Vereinsgeschichte

Am 31.Januar 1932 wurde der Kleintierzuchtverein Sigmaringendorf-Laucherthal aufgrund der Initiative von einigen ortsansässigen Kleintierzüchtern gegründet. Von Anfang an haben sich die zehn Gründungsmitglieder der Aufgabe verschrieben, die reinrassige Zucht von Kleintieren zu fördern; dieses Ziel wird heute noch eindeutiger verfolgt, das heißt, neben der Reinheit der Rassen wird vor allem auf eine Vielfalt der Arten Wert gelegt. In der Kriegszeit dienten die Tiere ausschließlich als Nahrungsmittel. Die so gezüchteten Tiere werden und wurden auf lokalen, regionalen, ja sogar auf bundesweiten Ausstellungen mit gutem bis sehr guten Erfolgen gezeigt. Preise und Anerkennungen sind eine ehrenvolle, aber nicht die einzige Belohnung für die Mühen. Zu den wertvollsten Aufgaben aller im Kleintierzuchtverein gehört, das Wissen und die Erfahrung an die Jugend weiterzugeben. Darin sehen die Mitglieder des Vereins eine der großen Aufgaben auch für die Zukunft. Denn eine Art der sinnvollen Freizeitgestaltung ist in der Beschäftigung mit Tieren zweifellos gegeben. Die Tiere lehren die Liebe zur Natur und damit auch die Verantwortung, die die Menschen für diese tragen.

Um die Möglichkeit der Tierzucht auch den Liebhabern zu vermitteln, denen zu Hause hierfür keine Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, wurde vom Verein eine Kleintierzuchtanlage im Gewann Riedle erstellt.

Der Kleintierzuchtverein Sigmaringendorf gehört seit 1932 dem Kreisverband Balingen – Hohenzollern und seit 1975 dem Kreisverband Altkreis Saulgau an.